nun will der Lenz uns grüßen…
1. April 2019

Foto: Doreen Mechser

Foto: Tarja Sohmer

©Jacob Forsell/Saltkråkan AB

Foto: Julia Pijagin

Foto: Verlag

Foto: Antje Pehle

…  wir schicken Grüße und laden herzlich ein!

Mittwoch 3. April 2o Uhr – Lesung – Doreen Mechsner „Wege. Auf 18 Pfaden unterwegs“

Die Autorin führte für ihr Debüt Gespräche über das Leben mit sehr unterschiedlichen Menschen: Wie bist du aufgewachsen? Worauf freust du dich, wenn du morgens aufstehst? Was ist Heimat für dich?

Weiterlesen


Mit diesen und vielen weiteren Fragen im Gepäck nimmt uns Doreen Mechsner mit auf eine Reise in achtzehn verschiedene Leben. Acht Frauen und zehn Männer, darunter die DDR-Radsportlegende Täve Schur, die Schauspielerin Maria Simon, die gehörlose Erzieherin Claudia sowie Ulrich, ein ehemaliger Stasi-Offizier, erzählen überraschend offen von ihren Familien, ihrer Arbeit, ihren Gefühlen, ihrem Glauben, von Liebe, von Ängsten, von Verletzungen, von Trauer, von Wut, von Kriegs- und Wendeerlebnissen, von ihren Träumen und Wünschen, von Alter und Tod.


Unser Abend zum Thema 30 Jahre Mauerfall.  Umland Verlag

Karte 8 Euro, wir bitten um Anmeldung!

 

Sonnabend 13. April  10 – 17 Uhr – Woods and Words – Nature Writing workshop für die ganze Familie in der neu eröffneten Bücherei im Bürgerpark Pankow

mit Polly Roberts, Katie Harrison, Sophia Klink, Lisa Paetow, Monika Schuster und Dan Ryder – sechs NachwuchsautorInnen aus Deutschland und Großbritannien, die vom Nature Writing Stipendium des British Council ausgezeichnet wurden; inspiriert von Robert Macfarlanes „Die Verlorenen Wörter“ aus dem Verlag Matthes & Seitz Berlin

Weiterlesen

Wie sieht ein Eisvogel aus? Wie fühlt sich eine Kastanie an? Hast du jemals eine Ringelnatter gesehen?
In Gedichten und wunderschönen Illustrationen aus dem Zauberbuch „Die verlorenen Wörter“ lernen wir mehr über die Wesen, die vor unserer Haustür leben und die wir doch kaum kennen.
Los geht es mit einer Lesung aus dem Buch. Groß und klein sind dazu eingeladen, die Verlorenen Wörter zu suchen und auszusprechen. Anschließend wird wild drauf losgedichtet, sei es mit Puzzleteilchen oder Buntstiften. Verschiedene Stationen laden zum Fabulieren und Fantasieren ein. Eine Entdeckungsreise in die verwunschene und majestätische Natur, bei der jede und jeder ein neues Wort lernen wird. Denn erst was wir beim Namen kennen, können wir auch schützen!


Eine feine Auswahl von schönsten Büchern zu diesem Thema gibt es dazu – ein Fest für die ganze Familie!

Eintritt frei, Spenden sind willkommen!

 

Montag 15. April 20 Uhr – Lesung – Tarja Sohmer „Das Verbleichen der weißen Stadt“(Heiner Labonde Verlag)

Die in Finnland geborene Autorin lebt heute in Deutschland und ist mit ihrem ersten Roman bei uns zu Gast. Finnland in den 1970er Jahren. Jaana wächst in einfachen Verhältnissen auf, in einer eher sprachlosen Familie. Abwechslung in das Leben in der Kleinstadt bringen sommerliche Ausflüge aufs Land zu einer befreundeten Bauernfamilie. Bis zu einem Unfall …

Vielen Dank an den Verein Das finnische Buch e.V., der diese Lesung ermöglicht.    Tarja Sohmer

Karte: 8 Euro. Wir bitten um Anmeldung!

 

Sonnabend 4. Mai ab 14 Uhr – Unser Astrid-Lindgren-Fest mit allem Drum & Dran! Lesen, Spielen, Musik, Naschen. Hoch lebe Astrid Lindgren – ein Fest für Familien!

Eintritt frei. Spenden sind willkommen.

 

Dienstag 7. Mai 20 Uhr – Lesung mit Regina Scheer

Die Berliner Autorin Regina Scheer liest aus ihrem soeben erschienenen Roman „Gott wohnt im Wedding“ (Penguin Verlag)

Weiterlesen

Ein Haus. Ein Jahrhundert. So viele Lebensgeschichten. – Alle sind sie untereinander und schicksalhaft mit dem ehemals roten Wedding verbunden, diesem ärmlichen Stadtteil in Berlin. Mit dem heruntergekommenen Haus dort in der Utrechter Straße. Leo, der nach 70 Jahren aus Israel nach Deutschland zurückkehrt, obwohl er das eigentlich nie wollte. Seine Enkelin Nira, die Amir liebt, der in Berlin einen Falafel-Imbiss eröffnet hat. Laila, die gar nicht weiß, dass ihre Sinti-Familie hier einst gewohnt hat. Und schließlich die alte Gertrud, die Leo und seinen Freund Manfred 1944 in ihrem Versteck auf dem Dachboden entdeckt, aber nicht verraten hat. Regina Scheer, die großartige Erzählerin deutscher Geschichte, hat die Leben ihrer Protagonisten zu einem literarischen Epos verwoben voller Wahrhaftigkeit und menschlicher Wärme.


Karte: 8 Euro. Die Lesung ist ausverkauft!

 

Mittwoch 8. Mai 20 Uhr – Lesung – Johanna Sinisalo „Iron Sky. Renate und die Mondnazis“ (Tropen)

Die finnische Autorin stellt ihre im März erschienene Satire über schamlose Machgier und verkorkste Ideologien vor. Die 1958 in Lappland geborene Johanna Sinisalo hat schon vor ihrem literarischen Debüt als Autorin von Science-Fiction- und Fantasy-Geschichten und als Drehbuchautorin der Iron-Sky-Filme Kultstatus erreicht.

Stefan Moster, Autor und Übersetzer, moderiert diesen Abend. Wir danken dem Verein Das finnische Buch e.V. für die Unterstützung. Klett-Cotta/Tropen

Karte 8 Euro, wir bitten um Anmeldung!

 

Mittwoch 22. Mai 19 Uhr – Vernissage mit Antje Pehle

Bereits zum 3. Mal stellen wir Arbeiten der Künstlerin Antje Pehle aus. Immer wieder schöpft sie in Finnland. Es entstanden im 100. Jahr der Unabhängigkeit Finnlands diese erstmals in Deutschland ausgestellten Arbeiten, in Finnland wurden sie bereits gezeigt.

WANDKLEIDER II – Zeichnungen nach historischen finnischen Tapeten. Bis 16.8.2019

 Antje Pehle

 

Freitag 24. Mai  ab 16 Uhr – LANGE TAFEL in der Wilhelm-Kuhr-Straße vor unserer Tür.

Am europaweiten Tag der Nachbarn kommen nun zum 2. Mal die Nachbarn aus Pankow und auch weiter weg zusammen. Ein Stuhl, ein Tisch, ein Essen – die Tafel wächst. In Zusammenarbeit mit dem Stadtteilzentrum Pankow, dem Bürgerpark Verein e.V. und vielen anderen unter Schirmherrschaft der Sozialstadträtin Rona Tietje.

 

Seit 2012 trifft sich an jedem ersten Montag im Monat eine Runde Literaturbegeisteter im Pankebuch zum Austausch über Bücher, neue, klassische, erste Leseeindrücke. Neue Gäste sind jederzeit willkommen.

Laura, seit 2018 im Lesekreis: „Als junger Mama fehlte mir oft die Motivation mich mit Neuem auseinanderzusetzen, und die Geduld ein Buch von vorne bis hinten durchzulesen. Im Lesekreis des Pankebuch habe ich eine Gruppe gefunden, die mir genau das bietet: Anregung, Austausch und Inspiration. Ich finde es besonders schön, dass Bücher aus allen Genre zu Wort kommen und ich einmal im Monat etwas Schönes kennen lerne oder wiederentdecke. Neulich war sogar eine Autorin dabei, zu der ich in der Schule noch keinen Zugang hatte, deren Bücher aber jetzt eine wunderbare Lektüre für mich sind. Wer also gerne liest und denkt, erzählt und zuhört, wiederentdeckt und Neuem begegnet, der wird sich im Lesekreis zuhause fühlen.“

 

 

Wir freuen uns auf Sie und Euch!

Herzliche Grüße

Katrin Mirtschink & Petra Wenzel

 


Comments are closed.