Archiv des Autors: admin

Täglich

laden wir ein zur Abkühlung in unser Pankebuch-Souterrain – mit den schönsten Büchern des Nordens, unseren persönlichen Lektüreempfehlungen, Geschenketipps für den Schulanfang und unserer aktuellen Ausstellung. Sichert euch schon jetzt Karten für unsere beiden besonderen Lesungen im Herbst im Café Eden.

Auch die Nordischen Botschaften starten mit wahren literarischen Stars in die neue Lesesaison. Diese Lesungen lassen wir uns natürlich nicht entgehen, ihr findet uns dort mit reich gedeckten Büchertafeln.

24. August, 19.30 Uhr – SIE und BOB (Dörlemann Verlag) Lesung mit Helle Helle (Dänemark)

https://www.nordischebotschaften.org/veranstaltungen/sie-und-bob-von-helle-helle

16. September, 19.30 Uhr – Steinunn Sigurdardóttir aus Island stellt ihren Gedichtband Nachtdämmern (Dörlemann Verlag) vor.

Geertje Marquardt: NORTH
Geertje Marquardt, geb. 1975 in Rostock, zeigt ihren Blick auf den hohen Norden. In den Details der skandinavischen Landschaften findet sie Strukturen und künstlerische
Forschungsfelder. Ob bei der Arbeit am Icehotel während der Polarnacht oder beim Eisbaden in Brandenburgern Gewässern, die Kälte erwärmt ihr Herz. Mit funkelnden Augen erzählt sie über ihre Abenteuer, die auch immer künstlerischen Ausdruck finden, in ihrem Blog und Printartikeln in Magazinen, in Videos und zahlreichen Fotografien.

Geertje Marquardt „Mission Schnee und Eis“, https://www.patreon.com/GeertjeMarquardt

Donnerstag 1. September 16 Uhr – Signierstunde

Die Pankower Kinderbuchautor*innen Cally Stronk und Christian Friedrich stellen ihre drei neuen Bücher vor, lesen daraus und erfüllen Signierwünsche. Die Gelegenheit, ganz individuelle und originelle Geschenke zu erwerben.

Ort: Pankebuch-Vorgarten. Freier Eintritt. Für Kinder zwischen 7 und 13 Jahren.

Ausblick in den Herbst:

Foto: Mikko Rasila
Foto: Mikko Rasila

Donnerstag 8. September 20 Uhr – Lesung mit dem finnischen Autor Arttu Tuominen (Foto: Ville Juurikkala)

In seinem Kriminalroman „Was wir verschweigen“ (Lübbe) entwirft Touminen eine faszinierende Geschichte um Schuld, Sühne, Rache und Vergebung und um die Frage, was Freundschaft bedeutet. Wir danken dem Verein Das Finnische Buch und dem Finnland Institut Deutschland für die Unterstützung.

Im Café Eden, Breite Str. 43, Alt-Pankow, Karte 10 € via info@pankebuch.de

Samstag 17. September 18 Uhr – Lesung mit Carmen-Maja Antoni und Gunilla Abrahamsson in Berlin-Schöneweide (Pankebuch ist mit dem Büchertisch zu Gast)

Die schwedische Schauspielerin und Autorin Gunilla Abrahamsson, die schon lange in Berlin lebt, stellt ihren ersten Roman „Det här är ocksålivet“ vor. Ihre langjährige Freundin und Schauspielerin Carmen-Maja Antoni liest aus der deutschen Übersetzung von Franziska Kast „Lebendig gefangen“ (BoD Verlag).

Ort: Galerie Wilhelmine, Wilhelminenhofstraße 5, 12459 Berlin-Schöneweide,

Karte: 10 €, Anmeldung bitte unter post@wilhelmine5.de oder Tel. 030-50179369

Foto: Boris Storz

Freitag 18. November 20 Uhr – Birgit Lutz kommt mit ihrem neuen Buch „Nachruf auf die Arktis“ (erscheint im November bei btb)

Birgit Lutz, Journalistin und Arktis-Spezialistin, nimmt uns mit auf eine besondere Reise. Diesmal geht es nicht auf eine eiskalte Expedition zum Nordpol oder zum Walfang mit den Inuit in Ostgrönland. Es ist eine Reise, die aufrüttelt: Birgit Lutz begibt sich auf Spurensuche der unübersehbaren Landschaftsveränderungen, die die Erderwärmung in der Arktis verursacht hat.

Im Café Eden, Breite Str. 43, Alt-Pankow, Karte 12 €, Anmeldung bitte via info@pankebuch.de


Wir laden ein zum Wochenendbummel! Vom September bis Dezember schlendern wir jeden Samstag 13 – 18 Uhr mit euch an der reich gefüllten Nordwand entlang und stellen jede Woche eins unserer Lieblingsbücher vor – ob aktuell oder klassisch! Lasst euch überraschen und inspirieren.

Jetzt empfehlen wir diese Titel:

Petra las Der Morgenstern von Karl Ove Knausgård (Luchterhand Verlag):

Nach seinem sechsbändigen Mammutwerk über sich, sein Leben und seine Familie wollte Knausgård eigentlich keine Romane mehr schreiben. Nun gibt es doch einen neuen Roman. „Der Morgenstern“ spielt an 2 Tagen im Sommer in Bergen/Norwegen. Es scheint etwas aus den Fugen geraten zu sein, als ein großer Stern am Himmel auftaucht. Tiere verhalten sich ungewöhnlich und wider ihre Natur. Aus der Sicht von neun ganz unterschiedlichen Protagonisten, die in jeweils schwierigen Lebensumständen feststecken und Fragen nach dem Sinn des Lebens stellen, wird die Handlung erzählt. Knausgård, ein Meister im Beschreiben banaler Alltagssituationen, schildert abwechselnd deren Leben ungemein spannend und zugleich philosophisch, so dass man das Buch kaum zur Seite legen mag. Es entsteht ein Sog, faszinierend und abgestoßend zugleich. https://www.genialokal.de/Produkt/Karl-Ove-Knausgard/Der-Morgenstern_lid_46016521.html?storeID=panke

Kathleen sagt „unbedingt lesen!“: Rutger Bregman: Im Grunde gut. Eine neue Geschichte der Menschheit (aus dem Niederländischen von Gerd Busse und Ulrich Faure, Rowohlt Taschenbuch Verlag)

Bregman hat ein wunderbar zu lesendes, zurechtrückendes und bemerkenswertes Sachbuch über die Menschheitsgeschichte geschrieben. Mit einer völlig neuen, doch natürlichen Sichtweise zeichnet er ein positives Menschenbild und untermauert es mit zahlreichen fundierten Beweisen. Bregman zerrt und rüttelt an unserem Menschenbild, auf dass es kracht! https://www.genialokal.de/Produkt/Rutger-Bregman/Im-Grunde-gut_lid_43985172.html?storeID=panke

Katrins aktuelle Favoritin ist Lea Ypi mit Frei. Erwachsenwerden am Ende der Geschichte (aus dem Englischen übersetzt von Eva Bonné, Suhrkamp Verlag)

Sachbuch? Roman? Die Kategorie ist unwichtig. Lea Ypi erzählt ihre Kindheit und Jugend im Albanien der 80er und 90er Jahre, einer Zeit des völligen Umbruchs. Und das mit dem naiven und zugleich genauen Blick eines Kindes, das versucht die Erwachsenen und die Veränderungen zu verstehen. Das ist klug, traurig, lustig und auf eine ganz grundlegende Weise wahr. https://www.genialokal.de/Produkt/Lea-Ypi/Frei_lid_45890732.html?storeID=panke

Für alle Interessenten an Literatur in den nordischen Sprachen: wir kooperieren mit Skandibok und können so noch mehr Service bieten. Suchen und bestellen könnt ihr direkt hier:

https://skandibok.goaffpro.com/create-account

Seit vielen Jahren trifft sich monatlich der Pankebuch-Lesekreis, im August schon zum 100. Mal! Diese Literaturrunde ist offen für alle.

Wir freuen uns auf gemeinsame literarische Reisen und grüßen herzlich

Petra Wenzel, Kathleen Hilke und Katrin Mirtschink

Mitten im Sommer

laden wir ein zur Abkühlung in unser Pankebuch-Souterrain – mit den schönsten Büchern des Nordens, ganz persönlichen Empfehlungen für die Ferienlektüre und unserer aktuellen Ausstellung:

Geertje Marquardt: NORTH
Geertje Marquardt, geb. 1975 in Rostock, zeigt ihren Blick auf den hohen Norden. In den Details der skandinavischen Landschaften findet sie Strukturen und künstlerische
Forschungsfelder. Ob bei der Arbeit am Icehotel während der Polarnacht oder beim Eisbaden in Brandenburgern Gewässern, die Kälte erwärmt ihr Herz. Mit funkelnden Augen erzählt sie über ihre Abenteuer, die auch immer künstlerischen Ausdruck finden, in ihrem Blog und Printartikeln in Magazinen, in Videos und zahlreichen Fotografien.

Geertje Marquardt „Mission Schnee und Eis“, https://www.patreon.com/GeertjeMarquardt

Donnerstag 21. Juli 16 – 17 Uhr – Der Kinderbuchverlag Chamäleon stellt sich vor. Die Verleger lesen aus den Büchern „Ava hält die Luft an“ und „Das Gefurztagsfest“.

„Wir sind groß und wir sind klein. Wir sind schnell und wir sind langsam. Wir sind vielseitig und vor allem: Wir sind neugierig! So neugierig, wie das Chamäleon.“

Ort: Bücherei im Bürgerpark Pankow. Freier Eintritt. Wir freuen uns über eine Spende zum Betrieb der Parkbücherei. Eine Veranstaltung in Zusammenarbeit mit dem Verein Für Pankow e.V. und dem Bürgerparkverein.

https://www.chamaeleon-verlag.de/

Immer wieder trefft Ihr uns mit Büchertischen in den Nordischen Botschaften. Um über alle Veranstaltungen dort informiert zu sein, könnt Ihr den Newsletter bestellen:

Newsletter | Nordische Botschaften

Ausblick in den Herbst:

Foto: Mikko Rasila
Foto: Mikko Rasila

Donnerstag 8. September 20 Uhr – Lesung mit dem finnischen Autor Arttu Tuominen Foto: VILLE JUURIKKALA

In seinem Kriminalroman „Was wir verschweigen“ (Lübbe) entwirft Touminen eine faszinierende Geschichte um Schuld, Sühne, Rache und Vergebung und um die Frage, was Freundschaft bedeutet. Wir danken dem Verein Das Finnische Buch für die Unterstützung.

Im Café Eden, Breite Str. 43, Alt-Pankow, Karte 10 €, Anmeldung bitte via info@pankebuch.de

Samstag 17. September 18 Uhr – Lesung mit Carmen-Maja Antoni und Gunilla Abrahamsson in Berlin-Schöneweide (Pankebuch mit dem Büchertisch zu Gast)

Die schwedische Schauspielerin und Autorin Gunilla Abrahamsson, die schon lange in Berlin lebt, stellt ihren ersten Roman „Det här är ocksålivet“ vor. Ihre langjährige Freundin und Schauspielerin Carmen-Maja Antoni liest aus der deutschen Übersetzung von Franziska Kast „Lebendig gefangen“ (BoD Verlag).

Ort: Galerie Wilhelmine, Wilhelminenhofstraße 5, 12459 Berlin-Schöneweide,

Karte: 10 €, Anmeldung bitte unter post@wilhelmine5.de oder Tel. 030-50179369

Foto: Boris Storz

Freitag 18. November 20 Uhr – Birgit Lutz kommt mit ihrem neuen Buch „Nachruf auf die Arktis“ (erscheint im November bei btb)

Birgit Lutz, Journalistin und Arktis-Spezialistin, nimmt uns mit auf eine besondere Reise. Diesmal geht es nicht auf eine eiskalte Expedition zum Nordpol oder zum Walfang mit den Inuit in Ostgrönland. Es ist eine Reise, die aufrüttelt: Birgit Lutz begibt sich auf Spurensuche der unübersehbaren Landschaftsveränderungen, die die Erderwärmung in der Arktis verursacht hat.

Im Café Eden, Breite Str. 43, Alt-Pankow, Karte 12 €, Anmeldung bitte via info@pankebuch.de


Wir laden ein zum Wochenendbummel! Vom September bis Dezember schlendern wir jeden Samstag 13 – 18 Uhr mit euch an der reich gefüllten Nordwand entlang und stellen jede Woche eins unserer Lieblingsbücher vor – ob aktuell oder klassisch! Lasst euch überraschen und inspirieren.

Für alle Interessenten an Literatur in den nordischen Sprachen: wir kooperieren mit Skandibok und können so noch mehr Service bieten. Suchen und bestellen könnt ihr direkt hier:

https://skandibok.goaffpro.com/create-account

Seit vielen Jahren trifft sich monatlich der Pankebuch-Lesekreis, schon bald zum 100. Mal! Diese Literaturrunde ist offen für alle.

Wir freuen uns auf gemeinsame literarische Reisen und grüßen herzlich

Petra Wenzel, Kathleen Hilke und Katrin Mirtschink

Richtung Sommer, Richtung Mittsommer…

Hier unsere Frühlings-Buchempfehlungen für euch!

Kathleens Frühlingslieblingsbuch : „Schere Stein Papier“ von Karoline Lawson, erschienen im at Verlag: „bezaubernd, aus natürlichen Farben und Materialien, elegant und kreativ!“

Katrins Frühlingslieblingsbuch ist ein schön gestaltetes, anregendes und beeindruckendes Frauen-Draußen-Naturbuch – „Mit Kompass und Korsett. Reisende Entdeckerinnen“ von Bärbel Arenz und Gisela Lipsky, ars vivendi

Petras Frühlingslieblingsbuch „Immer wieder im Frühling lese ich Helen Wolffs „Hintergrund für Liebe“ aus dem Weidle Verlag mit Vorfreude auf den Sommer… „

Samstag 21. Mai – 19 Uhr

Besuch aus Norwegen! Malin C.M. Rønning kommt mit ihrem Buch „Skabelon“ (Karl Rauch Verlag), ihr Übersetzer Andreas Donat moderiert diesen Abend. Vielen Dank an NORLA/Oslo.

Dieses außergewöhnliche Debüt beweist einmal mehr die vitale, junge Literaturszene im Norden. Einfühlsam und sprachlich virtuos erzählt Rønning vom Mädchen Urd. Die brillante Übersetzung durch Andreas Donat und der strukturierte, ansprechende Einband machen dieses Buch zu einem herausragenden Werk.

Weiterlesen

Alles verschwindet früher oder später … Nur selten gibt es Zeugen dessen, was geschieht. Das Mädchen Urd lebt mit seiner Familie an einem abgelegenen Ort tief im Wald. Ihr Vater ist oft wochenlang unterwegs, ihre Mutter raucht in der Küche, nimmt Tag und Nacht lange Bäder oder liegt auf der Couch. Urd und ihre Geschwister gehen zwar zur Schule, ansonsten aber lebt die Familie in einer Art Naturzustand, weit weg vom Komfort und der Sicherheit der bürgerlichen Gesellschaft. Essen und Zärtlichkeit sind Mangelware. Urd hat ein einzigartiges Gespür für alle Arten von kleinen Tieren und Insekten, tote und lebende. Sie sucht nach Höhlen, Erdlöchern, versteckten Räumen im Haus und verlassenen Hütten. Oft ist sie allein im Wald unterwegs, auch in der Dunkelheit. Dort fühlt sie sich sicher, aber wenn sie sich in die Welt der Menschen wagt, geht immer etwas schief.

Im Café Eden, Breite Str. 43, Alt-Pankow, Karte 10 €, Anmeldungen an info@pankebuch.de

Donnerstag 23. Juni 15 – 19 Uhr im Pankebuch-Vorgarten VÄLKOMNA!

Zusammen mit dem Stadtteilzentrum Pankow feiern wir Mittsommer mit Geschichten, Livemusik mit Philipp Dienstag (https://www.blauohr.de/ ), Musik aus Schweden, Tanz, Kränze flechten und Kulinarischem.

Eintritt frei

Samstag 25. Juni 14 – 17 Uhr feiern wir ein Familienfest für die lettische Literatur.

In einigen Jahren wird Lettland Ehrengastland der Frankfurter Buchmesse sein, in diesem Jahr wurde auf der Kinderbuchmesse in Bologna ein lettischer Kinderbuchverlag ausgezeichnet. Und wir sammeln Jahr für Jahr in unserer Nordwand alle Bücher für Klein und Groß aus Lettland zusammen, die in Deutschland erscheinen. Für das Fest haben bereits zugesagt: Autor Lauris Gundars und Illustratorin Anete Melece mit ihrem Buch „Hallo, Walfisch!“ (Baobab Verlag) sowie die Autorin Rūta Briede mit „Das Geheimnis der Möwenkönigin“ (Edition Bracklo). Aiga Šemeta, Dolmetscherin und Lektorin für Lettisch wird übersetzen.

Neben Lesungen und Gesprächen wird es Workshops für Kinder geben. Dazu eine reich gedeckte Tafel mit lettischer Lieratur, u.a. aus dem Klak Verlag und dem Guggolz Verlag.

Vielen Dank für die wundervolle Kooperation an LATVIAN LITERATURE und die BOTSCHAFT VON LETTLAND. Laipni lūdzam!

Im Café Eden, Breite Str. 43, Alt-Pankow, Eintritt frei

Ab 21. Mai zeigen wir den Sommer über das Werk von Geertje Marquardt: NORTH
Geertje Marquardt, geb. 1975 in Rostock, zeigt ihren Blick auf den hohen Norden. In den Details der skandinavischen Landschaften findet sie Strukturen und künstlerische
Forschungsfelder. Ob bei der Arbeit am Icehotel während der Polarnacht oder beim Eisbaden in Brandenburgern Gewässern, die Kälte erwärmt ihr Herz. Mit funkelnden Augen erzählt sie über ihre Abenteuer, die auch immer künstlerischen Ausdruck finden, in ihrem Blog und Printartikeln in Magazinen, in Videos und zahlreichen Fotografien.

Geertje Marquardt „Mission Schnee und Eis“, https://www.patreon.com/GeertjeMarquardt

Für alle Interessenten an Literatur in den nordischen Sprachen: wir kooperieren mit Skandibok und können so noch mehr Service bieten. Suchen und bestellen könnt ihr direkt hier:

https://skandibok.goaffpro.com/create-account

Seit vielen Jahren trifft sich monatlich der Pankebuch-Lesekreis, schon bald zum 100. Mal! Diese Literaturrunde ist offen für alle.

Wir freuen uns auf gemeinsame literarische Reisen und grüßen herzlich

Petra Wenzel, Kathleen Hilke und Katrin Mirtschink

Herzliche Ostergrüße

auch am Ostersamtag, 16. April, haben wir für euch von 11 – 18 Uhr geöffnet. Motto des Tages: Ich suche nicht, ich finde! (Picasso)

Und dann geht es schon bald los mit dem Berliner Bücherfrühling vom 23. April – 1. Mai, zu dem auch wir herzlich einladen! www.stadtlandbuch.de

Doch zuvor stellen wir euch unsere unsere Buchempfehlungen für den Frühling vor:

Kathleens Frühlingslieblingsbuch „Schere Stein Papier“ von Karoline Lawson, erschienen im at Verlag: „bezaubernd, aus natürlichen Farben und Materialien, elegant und kreativ!“

Katrins Frühlingslieblingsbuch ist ein schön gestaltetes, anregendes und beeindruckendes Frauen-Draußen-Naturbuch – „Mit Kompass und Korsett. Reisende Entdeckerinnen“ von Bärbel Arenz und Gisela Lipsky, ars vivendi

Petras Frühlingslieblingsbuch „Immer wieder im Frühling lese ich Helen Wolffs „Hintergrund für Liebe“ aus dem Weidle Verlag mit Vorfreude auf den Sommer… „

Samstag, 23. April – Wir feiern den WELTTAG DES BUCHES im Pankebuch mit euch und vielen, wunderbaren Büchern. Freut euch auf Überraschungen! Zur alljährlichen Aktion Ich schenk dir eine Geschichte rings um den Welttag werden uns wieder viele Schulklassen besuchen und wir werden mit ihnen eine schöne Stunde im Pankebuch gestalten.

Freitag 29. April – 20 Uhr

Die schwedische Schauspielerin und Autorin Gunilla Abrahamsson, die schon lange in Berlin lebt, stellt ihren ersten Roman „Det här är också livet“ vor. Ihre langjährige Freundin und Schauspielerin Carmen-Maja Antoni liest aus der deutschen Übersetzung von Franziska Kast „Lebendig gefangen“ (BoD Verlag). Die Lektorin der Übersetzung und eine der Pankebuch-Frauen, Kathleen Hilke, moderiert diesen Abend.

Im Café Eden, Breite Str. 43, Alt-Pankow, Karte 10 €, Anmeldungen an info@pankebuch.de

Samstag 30. April 15 – 18 Uhr – 25 Jahre AvivA Verlag – wir gratulieren und freuen uns sehr auf die großartige Berliner Verlegerin Britta Jürgs. Vor 25 Jahren gründete sie ihren Verlag AvivA mit dem Anspruch, den literarischen Kanon um weibliche Stimmen zu erweitern, bislang vernachlässigte Aspekte und Schätze des kulturellen Erbes zu heben. In den 25 Jahren Verlagsgeschichte hat der Verlag großartige Schriftstellerinnen wieder entdeckt, wie die jüdischen Autorinnen Ruth Landshoff-Yorck, Lili Grün und Victoria Wolff. Britta Jürgs wird über ihre Arbeit berichten und einige Titel aus ihrem Frühjahrsprogramm vorstellen – AvivA kommt aus dem Hebräischen und ist die weibliche Form von Frühling.

https://www.aviva-verlag.de/

Sonntag 1. Mai – 16 UhrBuchpremiere

Die Pankower Autorin Angela Bernhardt stellt ihr neues Kinderbuch „Locke, Logo und der Zeitreisefußball“ (Tulipan Verlag) in der Bücherei im Bürgerpark vor. Eine Veranstaltung von Pankebuch, Bürgerpark Verein und Verein für Pankow.

Freier Eintritt, Spenden für die Parkbücherei sind sehr willkommen.

Montag 9. Mai – 20 Uhr

Mit dem Autor Marcel Krueger reisen wir nach Island. In seinem Buch „ISLAND Eine Insel und ihre Bücher“ (Reclam Verlag) geht er der Frage nach, warum Bücher auf der Insel so bedeutend und zugleich selbstverständlich sind. Marcel Krueger streift durch die Geschichte und die Literatur dieses faszinierenden Landes und führt an die zentralen Orte. Vom Eismeer über Geisterfjorde bis hin zu Vulkankratern und zum nassen Grab der Götter. Denn hinter jedem Gletscher oder Wasserfall verbirgt sich auf Island eine gute Geschichte.

Weiterlesen

Mit dem Autor Marcel Krueger reisen wir nach Island. In seinem Buch „ISLAND Eine Insel und ihre Bücher“ (Reclam Verlag) geht er der Frage nach, warum Bücher auf der Insel so bedeutend und zugleich selbstverständlich sind. Marcel Krueger streift durch die Geschichte und die Literatur dieses faszinierenden Landes und führt an die zentralen Orte. Vom Eismeer über Geisterfjorde bis hin zu Vulkankratern und zum nassen Grab der Götter. Denn hinter jedem Gletscher oder Wasserfall verbirgt sich auf Island eine gute Geschichte. [toggle] »Dies ist ein Buch über Bücher, um einen Ort zu ehren, an dem das geschriebene Wort geschätzt wird wie nirgendwo sonst.«

Wofür steht Island – für raues Klima, wilde Natur, Elfen und Trolle? Richtig, aber darüber hinaus ist Island als Insel der Literaturbegeisterten und Bücherfreunde weltbekannt! Wenn sich in den langen Wintern kaum die Sonne zeigt, ziehen sich die Bewohner in ihre Häuser zurück – und lesen: mittelalterliche Sagas, Lyrik oder zeitgenössische Krimis. Kein Wunder, dass Island den weltweit höchsten Anteil an Schriftstellern in der Bevölkerung hat und pro Kopf mehr Bücher als in den meisten anderen Ländern der Welt erscheinen.

Marcel Krueger, geb. 1977, lebt als Autor, Übersetzer und Redakteur in Irland. Bei Reclam erschien zuletzt Von Ostpreußen in den Gulag. Eine Reise auf den Spuren meiner Großmutter (2019). Von der Jury des Deutschen Kulturforums östliches Europa wurde er 2019 zum Stadtschreiber von Olsztyn gewählt.

Im Café Eden, Breite Str. 43, Alt-Pankow, Karte 10 €, Anmeldungen an info@pankebuch.de

Samstag 21. Mai – 19 Uhr

Besuch aus Norwegen! Malin C.M. Rønning kommt mit ihrem Buch „Skabelon“ (Karl Rauch Verlag), ihr Übersetzer Andreas Donat moderiert diesen Abend. Vielen Dank an NORLA/Oslo.

Weiterlesen

Das Mädchen Urd lebt mit seiner Familie an einem abgelegenen Ort tief im Wald. Ihr Vater ist oft wochenlang unterwegs, ihre Mutter raucht in der Küche, nimmt Tag und Nacht lange Bäder oder liegt auf der Couch. Urd und ihre Geschwister gehen zwar zur Schule, ansonsten aber lebt die Familie in einer Art Naturzustand, weit weg vom Komfort und der Sicherheit der bürgerlichen Gesellschaft. Essen und Zärtlichkeit sind Mangelware. Urd hat ein einzigartiges Gespür für alle Arten von kleinen Tieren und Insekten, tote und lebende. Sie sucht nach Höhlen, Erdlöchern, versteckten Räumen im Haus und verlassenen Hütten. Oft ist sie allein im Wald unterwegs, auch in der Dunkelheit. Dort fühlt sie sich sicher, aber wenn sie sich in die Welt der Menschen wagt, geht immer etwas schief.

Im Café Eden, Breite Str. 43, Alt-Pankow, Karte 10 €, Anmeldungen an info@pankebuch.de

Samstag 25. Juni 14 Uhr – 18 Uhr feiern wir ein Familienfest für die lettische Literatur.

In einigen Jahren wird Lettland Ehrengastland der Frankfurter Buchmesse sein, in diesem Jahr wurde auf der Kinderbuchmesse in Bologna ein lettischer Kinderbuchverlag ausgezeichnet. Und wir sammeln Jahr für Jahr in unserer Nordwand alle Bücher für Klein und Groß aus Lettland zusammen, die in Deutschland erscheinen. Für das Fest haben bereits zugesagt: Autor Lauris Gundars und Illustratorin Anete Melece mit ihrem Buch „Hallo, Walfisch!“ (Baobab Verlag) sowie die Autorin Rūta Briede mit „Das Geheimnis der Möwenkönigin“ (Edition Bracklo). Aiga Šemeta, Dolmetscherin und Lektorin für Lettisch übersetzt.

Neben Lesungen und Gesprächen wird es Workshops für Kinder geben. Dazu eine reich gedeckte Tafel mit lettischer Lieratur, u.a. aus dem Klak Verlag und dem Guggolz Verlag.

Vielen Dank für die wundervolle Kooperation an LATVIAN LITERATURE und die BOTSCHAFT VON LETTLAND. Laipni lūdzam!

Im Café Eden, Breite Str. 43, Alt-Pankow, Karte 10 €, Anmeldungen an info@pankebuch.de

Bis Mai 2022 zeigen wir Arbeiten der Pankower Künstlerin Doris Wepler „Schon seit längerer Zeit begleitet mich das Thema „Schalen“ in meiner Malerei. Die Schale als Archetyp des Gefäßes ist eine sehr archaische grundlegende Werkform, sie nimmt auf, bewahrt, bietet Raum und Schutz, ist offen, leer. Oder sie ist hart und fest verschlossen, sie hüllt ein, verbirgt und schützt, man nimmt sie ab und schält etwas heraus. Manches öffnet sich, anderes bleibt verborgen, im Unsichtbaren. Behältnisse halten etwas zusammen, sie können zerbrechen. Alles verschwindet. Man kann viel in sie hineinlegen.“ Home Acrylmalerei | Malerei Doris Wepler

Seit vielen Jahren trifft sich monatlich der Pankebuch-Lesekreis, schon bald zum 100. Mal! Diese Literaturrunde ist offen für alle.

Wir freuen uns auf gemeinsame literarische Reisen und grüßen herzlich

Petra Wenzel, Kathleen Hilke und Katrin Mirtschink

Hätten wir euch zu Gast…

… würden die Autor:innen und wir uns sehr freuen, herzlich willkommen!

Freitag 8. April – 20 Uhr

Wir freuen uns sehr auf Lea Streisand, die ihren neuen Roman „Hätt‘ ich ein Kind“ (Ullstein Verlag) vorstellen wird. Die Berliner Autorin war schon mehrfach bei uns zu Gast, es war jedes Mal ein Erlebnis! Gleichzeitig mit dem Roman erschien ein Hörbuch, von Lea Streisand selbst eingelesen. (Jumbo Neue Medien)

„Sie werden keine Kinder bekommen.“ Dieser Satz stellt Kathis Leben auf den Kopf. Sie ist Mitte dreißig, promoviert über Grimms Märchen und lebt mit ihrem Freund in einer kleinen Wohnung in Berlin. Keine Kinder zu haben, war nie eine Option. Als ihre beste Freundin Effi schwanger wird, ausgerechnet ihre Effi, ihre zuverlässigste Verbündete, stellt Kathi sich der Wahrheit – und einen Adoptionsantrag. Die beiden Freundinnen tragen sich gegenseitig durch die folgenden Monate, lachen, auch wenn es manchmal zum Heulen ist, und werden zu Müttern. Jede auf ihre Art. (Foto: Stephan Pramme)

Im Café Eden, Breite Str. 43, Alt-Pankow, Karte 10 €, Anmeldungen an info@pankebuch.de

Samstag, 23. April – Wir feiern den WELTTAG DES BUCHES im Pankebuch mit euch und vielen, wunderbaren Büchern. Freut euch auf Überraschungen! Zur alljährlichen Aktion Ich schenk dir eine Geschichte rings um den Welttag werden uns wieder viele Schulklassen besuchen und wir werden mit ihnen eine schöne Stunde im Pankebuch gestalten.

Freitag 29. April – 20 Uhr

Die schwedische Schauspielerin und Autorin Gunilla Abrahamsson, die schon lange in Berlin lebt, stellt ihren ersten Roman „Det här är också livet“ vor. Ihre langjährige Freundin und Schauspielerin Carmen-Maja Antoni liest aus der deutschen Übersetzung von Franziska Kast „Lebendig gefangen“ (BoD Verlag).

Im Café Eden, Breite Str. 43, Alt-Pankow, Karte 10 €, Anmeldungen an info@pankebuch.de

Samstag 30. April 15 – 18 Uhr – 25 Jahre AvivA Verlag – wir gratulieren und freuen uns sehr auf die großartige Berliner Verlegerin Britta Jürgs. Vor 25 Jahren gründete sie ihren Verlag AvivA mit dem Anspruch, den literarischen Kanon um weibliche Stimmen zu erweitern, bislang vernachlässigte Aspekte und Schätze des kulturellen Erbes zu heben. In den 25 Jahren Verlagsgeschichte hat der Verlag großartige Schriftstellerinnen wieder entdeckt, wie die jüdischen Autorinnen Ruth Landshoff-Yorck, Lili Grün und Victoria Wolff. Britta Jürgs wird über ihre Arbeit berichten und einige Titel aus ihrem Frühjahrsprogramm vorstellen – AvivA kommt aus dem Hebräischen und ist die weibliche Form von Frühling.

Das wird ein Fest im Pankebuch im Rahmen des Berliner Bücherfrühlings Berlin und Brandenburg – Bücherfrühling | radioeins https://www.aviva-verlag.de/

Sonntag 1. Mai – 16 UhrBuchpremiere

Die Pankower Autorin Angela Bernhardt stellt ihr neues Kinderbuch „Locke, Logo und der Zeitreisefußball“ (Tulipan Verlag) in der Bücherei im Bürgerpark vor. Eine Veranstaltung von Pankebuch, Bürgerpark Verein und Verein für Pankow. Freier Eintritt, Spenden für die Parkbücherei sind sehr willkommen.

Montag 9. Mai – 20 Uhr

Mit dem Autor Marcel Krueger reisen wir nach Island. In seinem Buch „ISLAND Eine Insel und ihre Bücher“ (Reclam Verlag) geht er der Frage nach, warum Bücher auf der Insel so bedeutend und zugleich selbstverständlich sind. Marcel Krueger streift durch die Geschichte und die Literatur dieses faszinierenden Landes und führt an die zentralen Orte. Vom Eismeer über Geisterfjorde bis hin zu Vulkankratern und zum nassen Grab der Götter. Denn hinter jedem Gletscher oder Wasserfall verbirgt sich auf Island eine gute Geschichte.

Weiterlesen

Mit dem Autor Marcel Krueger reisen wir nach Island. In seinem Buch „ISLAND Eine Insel und ihre Bücher“ (Reclam Verlag) geht er der Frage nach, warum Bücher auf der Insel so bedeutend und zugleich selbstverständlich sind. Marcel Krueger streift durch die Geschichte und die Literatur dieses faszinierenden Landes und führt an die zentralen Orte. Vom Eismeer über Geisterfjorde bis hin zu Vulkankratern und zum nassen Grab der Götter. Denn hinter jedem Gletscher oder Wasserfall verbirgt sich auf Island eine gute Geschichte. [toggle] »Dies ist ein Buch über Bücher, um einen Ort zu ehren, an dem das geschriebene Wort geschätzt wird wie nirgendwo sonst.«

Wofür steht Island – für raues Klima, wilde Natur, Elfen und Trolle? Richtig, aber darüber hinaus ist Island als Insel der Literaturbegeisterten und Bücherfreunde weltbekannt! Wenn sich in den langen Wintern kaum die Sonne zeigt, ziehen sich die Bewohner in ihre Häuser zurück – und lesen: mittelalterliche Sagas, Lyrik oder zeitgenössische Krimis. Kein Wunder, dass Island den weltweit höchsten Anteil an Schriftstellern in der Bevölkerung hat und pro Kopf mehr Bücher als in den meisten anderen Ländern der Welt erscheinen.

Marcel Krueger, geb. 1977, lebt als Autor, Übersetzer und Redakteur in Irland. Bei Reclam erschien zuletzt Von Ostpreußen in den Gulag. Eine Reise auf den Spuren meiner Großmutter (2019). Von der Jury des Deutschen Kulturforums östliches Europa wurde er 2019 zum Stadtschreiber von Olsztyn gewählt.

Im Café Eden, Breite Str. 43, Alt-Pankow, Karte 10 €, Anmeldungen an info@pankebuch.de

Samstag 21. Mai – 19 Uhr

Besuch aus Norwegen! Malin C.M. Rønning kommt mit ihrem Buch „Skabelon“ (Karl Rauch Verlag), ihr Übersetzer Andreas Donat moderiert. Vielen Dank an NORLA/Oslo.

Weiterlesen

Das Mädchen Urd lebt mit seiner Familie an einem abgelegenen Ort tief im Wald. Ihr Vater ist oft wochenlang unterwegs, ihre Mutter raucht in der Küche, nimmt Tag und Nacht lange Bäder oder liegt auf der Couch. Urd und ihre Geschwister gehen zwar zur Schule, ansonsten aber lebt die Familie in einer Art Naturzustand, weit weg vom Komfort und der Sicherheit der bürgerlichen Gesellschaft. Essen und Zärtlichkeit sind Mangelware. Urd hat ein einzigartiges Gespür für alle Arten von kleinen Tieren und Insekten, tote und lebende. Sie sucht nach Höhlen, Erdlöchern, versteckten Räumen im Haus und verlassenen Hütten. Oft ist sie allein im Wald unterwegs, auch in der Dunkelheit. Dort fühlt sie sich sicher, aber wenn sie sich in die Welt der Menschen wagt, geht immer etwas schief.

Im Café Eden, Breite Str. 43, Alt-Pankow, Karte 10 €, Anmeldungen an info@pankebuch.de

Samstag 25. Juni ab 14 Uhr – 18 Uhr Im Café Eden, Breite Str. 43, Alt-Pankow, Karte 8 €, für Familien 15 €, Anmeldungen an info@pankebuch.de

Wir feiern ein Familienfest für die lettische Literatur.

In ein paar Jahren wird LETTLAND Ehrengastland der Frankfurter Buchmesse sein. In diesem Jahr wurde in Bologna KINDERBUCHMESSE ein lettischer Kinderbuchverlag ausgezeichnet … Wir sammeln Jahr für Jahr in unserer Nordwand alle Bücher für klein & groß aus Lettland zusammen, die in Deutschland erscheinen. Der Autor Lauris Gundars „Hallo, Walfisch!“ Baobab Verlag und die Illustratorin Anete Melece sowie die Autorin Rūta Briede „Das Geheimnis der Möwenkönigin“ Edition Bracklo haben schon zugesagt… Aiga Šemeta, Lektorin für Lettisch & Dolmetscherin wird übersetzen.

Es wird ein Workshop für Kinder geben, natürlich Lesungen & Gespräche. Eine reich gedeckte Tafel mit den schönsten Büchern aus Lettland, auch aus dem Klak Verlag und dem Guggolz Verlag dazu.

Vielen Dank für die wundervolle Kooperation an LATVIAN LITERATURE und die BOTSCHAFT VON LETTLAND. Laipni lūdzam!

Bis Mai 2022 zeigen wir Arbeiten der Pankower Künstlerin Doris Wepler „Schon seit längerer Zeit begleitet mich das Thema „Schalen“ in meiner Malerei. Die Schale als Archetyp des Gefäßes ist eine sehr archaische grundlegende Werkform, sie nimmt auf, bewahrt, bietet Raum und Schutz, ist offen, leer. Oder sie ist hart und fest verschlossen, sie hüllt ein, verbirgt und schützt, man nimmt sie ab und schält etwas heraus. Manches öffnet sich, anderes bleibt verborgen, im Unsichtbaren. Behältnisse halten etwas zusammen, sie können zerbrechen. Alles verschwindet. Man kann viel in sie hineinlegen.“ Home Acrylmalerei | Malerei Doris Wepler

Seit vielen Jahren trifft sich monatlich der Pankebuch-Lesekreis, schon bald zum 100. Mal! Diese Literaturrunde ist offen für alle.

Wir freuen uns auf gemeinsame literarische Reisen und grüßen herzlich

Petra Wenzel, Kathleen Hilke und Katrin Mirtschink

Gemeinsam in den Frühling – mit Kunst und Büchern

8. März – Internationaler Frauentag und Feiertag in Berlin. Auf dem Büchertisch findet ihr unsere Auswahl an Titeln von Frauen, über Frauen – kämpferisch, mutig, aufklärend, radikal. https://bit.ly/3gNEcFI

Bis Mai 2022 zeigen wir Arbeiten der Pankower Künstlerin Doris Wepler „Schon seit längerer Zeit begleitet mich das Thema „Schalen“ in
meiner Malerei. Die Schale als Archetyp des Gefäßes ist eine sehr archaische
grundlegende Werkform, sie nimmt auf, bewahrt, bietet Raum und Schutz,
ist offen, leer. Oder sie ist hart und fest verschlossen, sie hüllt ein, verbirgt und
schützt, man nimmt sie ab und schält etwas heraus. Manches öffnet
sich, anderes bleibt verborgen, im Unsichtbaren. Behältnisse halten etwas zusammen, sie können zerbrechen. Alles verschwindet. Man kann viel in sie hineinlegen.“

Home Acrylmalerei | Malerei Doris Wepler

Zu diesen Veranstaltungen laden wir sehr herzlich ein. Es gibt noch Karten!

Montag, 21. März, 20 Uhr

Die norwegische Autorin Ida Lødemel Tvedt ist zu Gast. Ihr Band Tiefseetauchen ist eine Sammlung kluger Essays zu einem sehr breiten Themenfeld und erschien 2021 im Kommode Verlag. Die Übersetzung stammt von Karoline Hippe. Annette Beger wird den Abend moderieren und übersetzen.

Weiterlesen

Ida Lødemel Tvedts Essaysammlung ist bunt und scharfsinnig. Sie schreibt über Ursprungsmythen und Wurzelmetaphern, Einsamkeit und Wahnsinn, über Identitätspolitik und den amerikanischen Mythos, über Objektivierung und das Spiel mit der Lust, inszenierte Feminität, Schuld, Scham und die Kulturgeschichte Adam und Evas, über Steve Bannon und das Theater des Bösen, Stand-up-Comedians, weinerliche Endzeit-Narzisst*innen, die Hure Babylon und wütende Mütter.
Lødemel Tvedts Reflexionen bewegen sich in einer Welt – zwischen Europa und den USA, zwischen urbanen Kulissen und weiten Landschaften –, die mal kalt und desillusioniert, mal euphorisch und wohlgesonnen erscheint.
Sie setzt sich mit Werken von Susan Sontag, Anne Carson und Gertrude Stein auseinander, untersucht Texte von Ta-Nehisi Coates, Maggie Nelson, Hilton Ale und Claire-Louise Bennett und lässt Stimmen von Simone Weil, Martha Nussbaum, Hannah Arendt, Marquis de Sade, Johann Georg Hamman und Dolly Parton einfliessen.

Der Titel mag auf das Streben nach Tiefe, das Ergründen gesellschaftlicher Ordnungen und Dynamiken hindeuten, doch vielleicht nimmt er auch nur Bezug auf die »maritimen Fantasien« der Autorin.

Ida Lødemel Tvedt, geboren 1987, unterrichtete zuvor Essayistik in Norwegen und den USA, an der New School und der Columbia University. Ihre Arbeiten sind u.a. in Guernica, N+1., Vagant, Vinduet und Daz Magazin erschienen. Derzeit schreibt sie Reportagen für die norwegische Zeitung Dag og Tid. Marianegropen (Gyldendal, Oslo 2019) ist ihr Debüt.

Samstag, 26. März 11 – 18 Uhr feiern wir den indiebookday 2022

im Pankebuch-Vorgarten mit den Verlagen Elsengold und bebra und dem Autor Kai-Uwe Merz. Er stellt seine drei Bände zur Kulturgeschichte Berlins vor: VULKAN Berlin (20er Jahre), MONSTER Berlin (30er Jahre) und WÜSTE Berlin (50er Jahre). Wie immer findet ihr bei uns eine reich gedeckte Tafel mit Büchern aus vielen unabhängigen Verlagen.

Samstag, 23. April – Wir feiern den WELTTAG DES BUCHES mit euch und vielen, wunderbaren Büchern. Freut euch auf Überraschungen!

Zur alljährlichen Aktion Ich schenk dir eine Geschichte rings um den Welttag werden uns wieder viele Schulklassen besuchen und wir werden mit ihnen eine schöne Stunde im Pankebuch gestalten.

Freitag 29. April 20 Uhr Die schwedische Schauspielerin und Autorin Gunilla Abrahamsson, die schon lange in Berlin lebt, stellt ihren ersten Roman „Det här är också livet“ vor. Aus der deutschen Übersetzung „Lebendig gefangen“ liest ihre langjährige Freundin und Schauspielerin Carmen-Maja Antoni.

Im Café Eden, Breite Str. 43, Alt-Pankow, Karte 10 €, Anmeldungen bitte an info@pankebuch.de

Samstag 30. April 15 – 18 Uhr – 25 Jahre AvivA Verlag – wir gratulieren

und freuen uns sehr auf die großartige Berliner Verlegerin Britta Jürgs. Vor 25 Jahren gründete sie ihren Verlag AvivA mit dem Anspruch, den literarischen Kanon um weibliche Stimmen zu erweitern, bislang vernachlässigte Aspekte und Schätze des kulturellen Erbes zu heben. In den 25 Jahren Verlagsgeschichte hat der Verlag großartige Schriftstellerinnen wieder entdeckt, wie die jüdischen Autorinnen Ruth Landshoff-Yorck, Lili Grün und Victoria Wolff.

Britta Jürgs wird über ihre Arbeit berichten und einige Titel aus ihrem Frühjahrsprogramm vorstellen – AvivA kommt aus dem Hebräischen und ist die weibliche Form von Frühling.

https://www.aviva-verlag.de/

Montag 9. Mai 20 Uhr Mit dem Autor Marcel Krueger reisen wir nach Island. In seinem Buch „ISLAND Eine Insel und ihre Bücher“ (Reclam Verlag) geht er der Frage nach, warum Bücher auf der Insel so bedeutend und zugleich selbstverständlich sind. Marcel Krueger streift durch die Geschichte und die Literatur dieses faszinierenden Landes und führt an die zentralen Orte. Vom Eismeer über Geisterfjorde bis hin zu Vulkankratern und zum nassen Grab der Götter. Denn hinter jedem Gletscher oder Wasserfall verbirgt sich auf Island eine gute Geschichte.

Weiterlesen

»Dies ist ein Buch über Bücher, um einen Ort zu ehren, an dem das geschriebene Wort geschätzt wird wie nirgendwo sonst.«

Wofür steht Island – für raues Klima, wilde Natur, Elfen und Trolle? Richtig, aber darüber hinaus ist Island als Insel der Literaturbegeisterten und Bücherfreunde weltbekannt! Wenn sich in den langen Wintern kaum die Sonne zeigt, ziehen sich die Bewohner in ihre Häuser zurück – und lesen: mittelalterliche Sagas, Lyrik oder zeitgenössische Krimis. Kein Wunder, dass Island den weltweit höchsten Anteil an Schriftstellern in der Bevölkerung hat und pro Kopf mehr Bücher als in den meisten anderen Ländern der Welt erscheinen.

Marcel Krueger, geb. 1977, lebt als Autor, Übersetzer und Redakteur in Irland. Bei Reclam erschien zuletzt Von Ostpreußen in den Gulag. Eine Reise auf den Spuren meiner Großmutter (2019). Von der Jury des Deutschen Kulturforums östliches Europa wurde er 2019 zum Stadtschreiber von Olsztyn gewählt.

Im Café Eden, Breite Str. 43, Alt-Pankow, Karte 10 €, Anmeldungen bitte an info@pankebuch.de

Samstag 25. Juni ab 14 Uhr feiern wir in Zusammenarbeit mit der Lettischen Botschaft ein Familienfest für die lettische Literatur.

Im Café Eden, Breite Str. 43, Alt-Pankow, Karte 10 €, Anmeldungen bitte an info@pankebuch.de

Im März 2022 erscheint im Karl Rauch Verlag das Buch SKABELON der norwegischen Autorin Malin C.M. Rønning, übersetzt vin Andreas Donat. Wir hoffen auf eine Buchpräsentation im Frühling oder Sommer im Garten des Café EDEN.

Seit vielen Jahren trifft sich monatlich der Pankebuch-Lesekreis, schon bald zum 100. Mal! Diese Literaturrunde ist offen für alle.

Wir freuen uns auf schöne und interessante literarische Begegnungen und sagen herzlich willkommen!

Petra Wenzel, Kathleen Hilke und Katrin Mirtschink

Es geht wieder los, wir blicken zusammen …

… zuversichtlich in die Zukunft und laden herzlich zu uns und ins Café EDEN Pankow ein.

Ab 19. Februar bis Mai 2022 zeigen wir Arbeiten der Pankower Künstlerin Doris Wepler „Schon seit längerer Zeit begleitet mich das Thema „Schalen“ in
meiner Malerei. Die Schale als Archetyp des Gefäßes ist eine sehr archaische
grundlegende Werkform, sie nimmt auf, bewahrt, bietet Raum und Schutz,
ist offen, leer. Oder sie ist hart und fest verschlossen, sie hüllt ein, verbirgt und
schützt, man nimmt sie ab und schält etwas heraus. Manches öffnet
sich, anderes bleibt verborgen, im Unsichtbaren. Behältnisse halten etwas zusammen, sie können zerbrechen. Alles verschwindet. Man kann viel in sie hineinlegen.“

Home Acrylmalerei | Malerei Doris Wepler

Montag, 21. März, 20 Uhr

Die norwegische Autorin Ida Lødemel Tvedt ist unser Gast. Ihr Band Tiefseetauchen ist eine Sammlung kluger Essays zu einem sehr breiten Themenfeld und erschien 2021 im Kommode Verlag. Die Übersetzung stammt von Karoline Hippe. Annette Beger wird den Abend moderieren und übersetzen.

Weiterlesen

Ida Lødemel Tvedts Essaysammlung ist bunt und scharfsinnig. Sie schreibt über Ursprungsmythen und Wurzelmetaphern, Einsamkeit und Wahnsinn, über Identitätspolitik und den amerikanischen Mythos, über Objektivierung und das Spiel mit der Lust, inszenierte Feminität, Schuld, Scham und die Kulturgeschichte Adam und Evas, über Steve Bannon und das Theater des Bösen, Stand-up-Comedians, weinerliche Endzeit-Narzisst*innen, die Hure Babylon und wütende Mütter.
Lødemel Tvedts Reflexionen bewegen sich in einer Welt – zwischen Europa und den USA, zwischen urbanen Kulissen und weiten Landschaften –, die mal kalt und desillusioniert, mal euphorisch und wohlgesonnen erscheint.
Sie setzt sich mit Werken von Susan Sontag, Anne Carson und Gertrude Stein auseinander, untersucht Texte von Ta-Nehisi Coates, Maggie Nelson, Hilton Ale und Claire-Louise Bennett und lässt Stimmen von Simone Weil, Martha Nussbaum, Hannah Arendt, Marquis de Sade, Johann Georg Hamman und Dolly Parton einfliessen.

Der Titel mag auf das Streben nach Tiefe, das Ergründen gesellschaftlicher Ordnungen und Dynamiken hindeuten, doch vielleicht nimmt er auch nur Bezug auf die »maritimen Fantasien« der Autorin.

Ida Lødemel Tvedt, geboren 1987, unterrichtete zuvor Essayistik in Norwegen und den USA, an der New School und der Columbia University. Ihre Arbeiten sind u.a. in Guernica, N+1., Vagant, Vinduet und Daz Magazin erschienen. Derzeit schreibt sie Reportagen für die norwegische Zeitung Dag og Tid. Marianegropen (Gyldendal, Oslo 2019) ist ihr Debüt.

Samstag, 26. März ab 14 Uhr feiern wir den indiebookday 2022

hier im Pankebuch-Vorgarten mit den Verlagen Elsengold und bebra und dem Autor Kai-Uwe Merz. Er stellt seine drei Bände zur Kulturgeschichte Berlins vor: VULKAN Berlin (20er Jahre), MONSTER Berlin (30er Jahre) und WÜSTE Berlin (50er Jahre). Wie immer findet ihr bei uns eine reich gedeckte Tafel mit Büchern aus vielen unabhängigen Verlagen.

Samstag, 23. April – Wir feiern den ganzen Tag hier im Vorgarten den WELTTAG DES BUCHES. Zur alljährlichen Aktion Ich schenk dir eine Geschichte rings um den Welttag werden uns wieder viele Schulklassen besuchen und wir werden mit ihnen eine schöne Stunde im Pankebuch gestalten.

Freitag 29. April 20 Uhr Die schwedische Schauspielerin und Autorin Gunilla Abrahamsson, die schon lange in Berlin lebt, stellt ihren ersten Roman „Det här är också livet“ vor. Aus der deutschen Übersetzung „Lebendig gefangen“ liest ihre langjährige Freundin und Schauspielerin Carmen-Maja Antoni.

Im Café Eden, Breite Str. 43, Alt-Pankow, Karte 10 €, Anmeldungen bitte an info@pankebuch.de

Montag 9. Mai 20 Uhr Mit dem Autor Marcel Krueger reisen wir nach Island. In seinem Buch „ISLAND Eine Insel und ihre Bücher“ (Reclam Verlag) geht er der Frage nach, warum Bücher auf der Insel so bedeutend und zugleich selbstverständlich sind. Marcel Krueger streift durch die Geschichte und die Literatur dieses faszinierenden Landes und führt an die zentralen Orte. Vom Eismeer über Geisterfjorde bis hin zu Vulkankratern und zum nassen Grab der Götter. Denn hinter jedem Gletscher oder Wasserfall verbirgt sich auf Island eine gute Geschichte.

Weiterlesen

»Dies ist ein Buch über Bücher, um einen Ort zu ehren, an dem das geschriebene Wort geschätzt wird wie nirgendwo sonst.«

Wofür steht Island – für raues Klima, wilde Natur, Elfen und Trolle? Richtig, aber darüber hinaus ist Island als Insel der Literaturbegeisterten und Bücherfreunde weltbekannt! Wenn sich in den langen Wintern kaum die Sonne zeigt, ziehen sich die Bewohner in ihre Häuser zurück – und lesen: mittelalterliche Sagas, Lyrik oder zeitgenössische Krimis. Kein Wunder, dass Island den weltweit höchsten Anteil an Schriftstellern in der Bevölkerung hat und pro Kopf mehr Bücher als in den meisten anderen Ländern der Welt erscheinen.

Marcel Krueger, geb. 1977, lebt als Autor, Übersetzer und Redakteur in Irland. Bei Reclam erschien zuletzt Von Ostpreußen in den Gulag. Eine Reise auf den Spuren meiner Großmutter (2019). Von der Jury des Deutschen Kulturforums östliches Europa wurde er 2019 zum Stadtschreiber von Olsztyn gewählt.

Im Café Eden, Breite Str. 43, Alt-Pankow, Karte 10 €, Anmeldungen bitte an info@pankebuch.de

Samstag 25. Juni ab 14 Uhr feiern wir in Zusammenarbeit mit der Lettischen Botschaft ein Familienfest für die lettische Literatur.

Im Café Eden, Breite Str. 43, Alt-Pankow, Karte 10 €, Anmeldungen bitte an info@pankebuch.de

Wir träumen weiter… später auch Feste für die estnische und finnische Literatur!

Im März 2022 erscheint im Karl Rauch Verlag das Buch SKABELON der norwegischen Autorin Malin C.M. Rønning, übersetzt vin Andreas Donat. Wir hoffen auf eine Buchpräsentation im Frühling oder Sommer im Garten des Café EDEN.

Auch einige für 2021 geplante Veranstaltungen wie unseren ISLAND Abend (2021: 10 Jahre Ehrengastaufritt ISLAND bei der Frankfurter Buchmesse 2011) mit Autorin Alva Gehrmann „Alles ganz Isi“ (dtv Verlag) und RadioEINS Literaturagent Thomas Böhm möchten wir nachholen… Pläne, Pläne, Pläne. Seid Ihr dabei?

Seit vielen Jahren trifft sich monatlich der Pankebuch-Lesekreis, schon bald zum 100. Mal! Diese Literaturrunde ist offen für alle.

Wir freuen uns auf schöne und interessante literarische Begegnungen und sagen herzlich willkommen!

Petra Wenzel, Kathleen Hilke und Katrin Mirtschink

Karten für alle Veranstaltungen 10 Euro, wir bitten um Anmeldung via info@pankebuch.de

Ein weiter Blick weitet…

… auch in diesem jungen Jahr 2022 wieder, wir wünschen euch ein gutes und freuen uns auf euch Tag für Tag im Pankebuch und hoffentlich auch wieder bei großartigen literarischen Abenden im Café EDEN hier in Pankow.

Nach einer kleinen Pause öffnen wir unsere Türe ab 7. Januar 2022, dann immer um 11 Uhr. Und diese Lesungen planen wir für euch, es geht wieder los!

Montag, 21. März, 20 Uhr

Die norwegische Autorin Ida Lødemel Tvedt kommt zur Leipziger Buchmesse und direkt im Anschluss besucht sie uns. Der Band TIEFSEETAUCHEN ist eine Sammlung ihrer klugen Essays zu einem sehr breiten Themenfeld und erschien 2021 im Kommode Verlag. Die Übersetzung stammt von Karoline Hippe. Annette Beger wird den Abend moderieren und übersetzen.

Samstag 26. März ab ca. 14 Uhr feiern wir den indiebookday 2022 mit den Verlagen Elsengold und bebra und Autor Kai-Uwe Merz. Er stellt seine drei Bänder zur Kulturgeschichte Berlins vor: VULKAN Berlin (20er Jahre), MONSTER Berlin (30er Jahre) und WÜSTE Berlin (50er Jahre). Wie immer findet ihr bei uns eine reich gedeckte Tafel mit Büchern aus vielen unabhängigen Verlagen!

Freitag 29. April 20 Uhr Die schwedische Schauspielerin und Autorin Gunilla Abrahamsson, die schon lange in Berlin lebt, stellt ihren ersten Roman „Det här är också livet“ vor. Aus der deutschen Übersetzung „Auch das gehört zum Leben“ liest ihre langjährige Freundin und Schauspielerin Carmen-Maja Antoni.

im Café Eden, Breite Str. 43, Alt-Pankow, Karte 10 €, Anmeldungen bitte an info@pankebuch.de

Samstag 25. Juni – Wir feiern mit der Lettischen Botschaft ein Familienfest für die lettische Literatur.

im Café Eden, Breite Str. 43, Alt-Pankow, Karte 10 €, Anmeldungen bitte an info@pankebuch.de

Wir träumen weiter… später auch Feste für die estnische und finnische Literatur!

Im März 2022 erscheint im Karl Rauch Verlag das Buch SKABELON der norwegischen Autorin Malin C.M. Rønning, übersetzt Andreas Donat. Wir hoffen auf eine Buchpräsentation im Frühling oder Sommer im Garten des Café EDEN.

Auch 2021 geplante Veranstaltungen wie unseren ISLAND Abend (2021: 10 Jahre Ehrengastaufritt ISLAND bei der Frankfurter Buchmesse 2011) mit Autorin Alva Gehrmann „Alles ganz Isi“ (dtv Verlag) und RadioEINS Literaturagent Thomas Böhm möchten wir nachholen… Pläne, Pläne, Pläne. Seid Ihr dabei?

Seit vielen Jahren trifft sich monatlich der Pankebuch-Lesekreis, schon bald zum 100. Mal! Diese Literaturrunde ist offen für alle.

Auch 2022 drehen wir uns mit euch um gute Literatur und sagen herzlich willkommen!

Petra Wenzel, Kathleen Hilke und Katrin Mirtschink

Karten für alle Veranstaltungen 10 Euro, wir bitten um Anmeldung via info@pankebuch.de

Alle Lichter, alle Bücher hier leuchten…

… wir senden euch mit diesem letzten Brief 2021 auch ein Licht.

Vielen Dank für eure Begleitung im 10. Pankebuch Jahr. Sicher sehen wir uns noch hier an einem der Tage bis zum 24. Dezember (zu den bekannten Zeiten und am Heiligabend 10 – 14 Uhr), gerne auch am 4. Adventssonntag, 19. Dezember (13 – 18 Uhr). Wir verpacken die feinsten Geschenke für euch.

Nach den Weihnachtsfeiertagen öffnen wir vom 27. bis 31. Dezember (zu den bekannten Zeiten, am letzten Tag des Jahres 10 – 14 Uhr). Bis 6. Januar fallen wir in einen kurzen Winterschlaf und schließen unsere Türe wieder auf ab 7. Januar im jungen Jahr 2022!

Hier haben wir für euch in unsere Schatzkisten gegriffen und empfehlen unsere liebsten Bücher des Nordens und mehr. Seht hier unseren Büchertisch:

https://rb.gy/btkujf

Besonderer Genuss kommt aus der Botschaft von Island! Das Buch findet ihr bei uns.

https://rb.gy/hdtixy

Schöne und gute Tage zum Jahresende wünschen wir euch allen!

Wir freuen uns auf ein neues Jahr mit euch, vielen großartigen Büchern und auch wieder beglückenden gemeinsamen Literaturabenden (wir planen voller Zuversicht).

Mit den herzlichsten Grüßen für ein gesundes 2022

Petra Wenzel, Kathleen Hilke und Katrin Mirtschink

… steht vor der Türe …

… unsere geplanten Lesungen im Café EDEN am 26.11. und 3.12. können leider nicht stattfinden. Doch Tag für Tag empfangen wir euch im Pankebuch in der Welt der wundervollen Bücher. Hier und heute geben wir Empfehlungen – unsere Lieblingsbücher- schönste Geschenke, die ihr auch an unseren extra Sonntagen: 5. Dezember 13 – 18 Uhr (gleichzeitig sind wir wieder Teil des Lebendigen Adventskalenders Pankow, die 5. Tür) und am 19. Dezember 13 – 18 Uhr suchen und finden könnt. Wir empfehlen in diesem Jahr die Geschenke schon etwas früher einzusammeln, dann wird es kurz zuvor keine Enttäuschungen geben.

Von November 2021 bis Februar 2022 zeigen wir eine Gruppenausstellung!

von links nach rechts
  • Antje Pehle www.antjepehle.de Die Zeichnung »durchstreifen« entstand im Eindruck des (finnischen) Waldes – im Herbst. »Neristan« ist das historische Holzhausviertel der westfinnischen Stadt Kokkola, in der ich eine zeitlang in einer Künstlerresidenz lebte und arbeitete. Dank geschichtsbewusster Bewohner der Stadt konnte das Areal
    in den 1960er Jahren vor dem Abriss bewahrt werden und ist heute eines der größten erhaltenen Holzstadtviertel Finnlands. Es gehört zum nationalen Bauerbe des Landes.
    Die Holzschnitte »besinnen« entstanden in einer am See gelegenen Druckwerkstatt bei Jyväskylä in Finnland.

Laura & Constantin, die Fotografen von onthenorway bieten ganz besondere Foto-Editionen an – das Geschenk für alle NordliebhaberInnen!

https://www.onthenorway.com/shop/#!/products/pankebuch

Freitag 26. November 13 bis 22 Uhr – Wir sind mit einem reich gedeckten Büchertisch zu Gast: PARATAXE – Symposium IX Nordlichter – die nordischen Autor*innen Berlins – Nordlicht überm Wannsee

Für die Literat·innen des europäischen Nordens war Berlin stets ein kultureller Sehnsuchtsort und Hotspot ihrer Gegenwartsliteratur. Diese Verbindung erlebt gerade eine Renaissance….

stadtsprachen.de/de/event/parataxe-symposium

Hier geht es zum Büchertisch, Bestellungen nehmen wir gerne an!

https://www.canva.com/design/DAEuyGkIBcY/svO160cvQTXukcsDX-WFqA/view?utm_content=DAEuyGkIBcY&utm_campaign=designshare&utm_medium=link&utm_source=publishsharelink

Freitag 3. Dezember 20 UhrSagenhaftes Island, ein Abend mit isländischer Literatur. Der Abend kann in diesem Jahr nicht stattfinden, wird jedoch im Frühling 2022 nachgeholt!

Mit Thomas Böhm (Literaturagent radioEINS) feiern wir 10 Jahre Ehrengast Island während der Frankfurter Buchmesse 2011 mit allem DRUM & DRAN!.

Montag 13. Dezember 2021 12 – 19 Uhr LUCIA empfängt euch im Pankebuch!

Das Herzstück der Lucia-Tradition in Schweden bildet der singende „Luciatåg“: eine Prozession mit Sängern in weißen Roben, angeführt von einer Lucia. Alle tragen Kerzen und bringen Licht, wohin sie auch kommen: in Kirchen und ins schwedische Fernsehen sowie in Kindergärten, Schulen, Pflegeheime und Büros im ganzen Land. Traditionell wartet das Publikum in der Dunkelheit auf den Umzug. Das erste Anzeichen dafür, dass sich Lucia und ihr Gefolge nähern, ist der aus der Ferne ertönende, glockenhelle Gesang, gefolgt von flimmerndem Kerzenschein.

LIEBLINGSBÜCHER Teil I – für euch ausgewählt von Petra, Kathleen und Katrin

Torbjørn Ekelund: „Gehen. Eine Wiederentdeckung“ Aus dem Norwegischen von Andreas Brunstermann, malik verlag. Aufgrund eines Schicksalsschlags geht Ekelund wortwörtlich zurück in seine Vergangenheit. Für dieses Unterfangen ist ihm kein Weg zu weit. Stundenlang geht er durch Wälder, über Inseln und Landstraßen, durch Städte – manchmal, um des Gehens willen, manchmal, um ins Büro zu kommen. Ein eindrucksvolles Buch, das die Entwicklung eines Urinstinkts des Menschen aufzeigt: sich fortzubewegen. Ein wundervolles Geschenk!

Hanne Orstavik „ti amo“ Aus dem Norwegischen von Andreas Donat, Karl Rauch Verlag

Eine junge Frau ist von Norwegen nach Italien gezogen, um ihren zukünftigen Mann zu heiraten und dort mit ihm zu leben. Sie führen eine glückliche Ehe, teilen alles. Eines Tages wird er krank und sein Zustand verschlechtert sich immer mehr. Nach und nach realisieren beide, dass er nicht mehr lange leben wird. Hanne Ørstaviks poetischer Stil bezeugt ihre Ausdruckskunst für sphärische Themen. Ihr neuer Roman ist tief bewegend und absolut authentisch. Eine Geschichte voller Liebe.

Tomas Espedal „Lieben“ Aus dem Norwegischen von Hinrich Schmidt-Henkel, Verlag Matthes 6 Seitz

Ein Mann sucht sein Glück und fasst einen folgeschweren Entschluss: Er möchte noch ein Jahr lang leben. Wie fühlt es sich an, ein letztes Mal am Strand zu spazieren, ein letztes Mal den Rasen zu mähen? Oder sich in einen wunderschönen Menschen zu verlieben? Das Leben wird zum Rausch. Voll poetischer Sprache nimmt uns Espedal mit auf eine Reise der Ambiguitäten des Lebens, zwischen den Widrigkeiten des Lebens und der uns innewohnenden Hoffnung pendelnd.Das neue Buch von Tomas Espedal: ein intensiver Roman über das Leben, die Liebe und den guten Tod.

Olli Jalonen: „Die Himmelskugel“ aus dem Norwegischen von Stefan Moster, mare Verlag

Wir reisen durch Zeit und Raum… Der auf St. Helena lebende achtjährige Angus weiß schon früh, dass er ein Gelehrter werden wird, obwohl Lesen, Rechnen und Schreiben im 17. Jahrhundert nur den wenigsten vorbehalten ist. Wir tauchen ein in die Gedankenwelt eines zielstrebigen, gehorsamen sowie klugen Heranwachsenden, in der zwei Weltanschauungen aufeinanderprallen. Dabei führt uns seine Reise von dem in der Ländlichkeit verbreiteten, auf der Bibel basierenden christlichen Glauben durch politische Unruhen nach London, wo eher rationales Denken vor dem Hintergrund der Aufklärung vorherrscht. Humanität in einer rauen Welt im Umbruch und Wissenshunger stehen in diesem brillanten, von feiner Beobachtungsgabe und verspielter Denkweise gekennzeichneten Roman im Mittelpunkt.

Dorothea Grünzweig »Plötzlich alles da« , Gedichte, Wallstein Verlag
Verzauberung. Verlorenes und Bedrohtes, Verblasstes und
Ersehntes werden ins Leben gesungen, sind mit einem Mal voll da. Das
PLÖTZLICH alles da, alles weg lässt unser Herz höher schlagen und
auch wieder in eine Ruhe kommen. Die Vielfalt und Dringlichkeit bricht
auch mit Tabus. Tier und Mensch verschmelzen. Trauer, Schmerz und Wut über die Zerstörung der Natur steht neben der dunklen
Vergegenwärtigung der Nazibesatzung Lappis. Dorothea Grünzweig
taucht in die finno-ugrische Tradition mit ihrem mythischen
ganzheitlichen Begreifen der Tiere, z. B. des Bären ein und
verblüfft bzw. regt zum Bedenken der heutigen Sichtweise an. Ein
großer Sog, eine Magie, überwältigend! Umschlag Antje Pehle, Mäntää/Berlin „Kääne/Umschwung“ www.antjepehle.de

Tove Ditlevsen Kopenhagen-Trilogie: Kindheit, Jugend, Abhängigkeit
Aus dem Dänischen von Ursel Allenstein, Aufbau Verlag Berlin

Die Trilogie der dänischen Dichterin TOVE DITLEVSEN, glücklicherweise vom Aufbau Verlag wieder entdeckt, ist ein Schatz. Der erste Band KINDHEIT im Kopenhagener Arbeitermilieu der 20er Jahre, die Straße in Kopenhagen, Istegade. Wir begegnen einem sehr reifen, begabten Mädchen. Ihre Welt zeichnet sie in starken feinsinnigen, zugleich auch brutalen Bildern. “ kein Erwachsener verkraftet den Gesang in meinem Herzen und die Wortgirlanden in meiner Seele“ Welch eine Sprache!

Der zweite Band JUGEND ist Toves Befreiung im Kopenhagen der 30er Jahre. Schriftstellerin zu werden ist ihre große Intension. Sie verlässt die Schule mit 14. schlägt sich mit vielen Jobs durch. Eine Begegnung mit dem Antiquar Herrn Krogh bestärkt sie, er leiht ihr immer wieder Bücher. Mit 17 endlich der Auszug aus dem Elternhaus, eine Szene mit der Mutter „wir sitzen eng beieinander, aber zwischen unseren Händen liegen Kilometer“. Im dritten Band ABHÄNGIGKEIT ist Tove mit 20 schon berühmt, sie ist Schriftstellerin, doch gerät sie immer wieder in ihre eigenen Abgründe. Ruhm, Zerrissenheit, Ängste, Affären, Ehen, Schwangerschaftsabrüche, Mutter sein. Doch das Schreiben rettet sie.

Edvard Hoem: Die Hebamme, Aus dem Norwegischen von Antje Subey-Cramer, Verlag Urachhaus

Der Autor erzählt uns vom Leben Marta Kristines, über 50 Jahre lang Hebamme am Romsdalsfjord und selbst zehnfache Mutter. Unter schwierigsten, uns heute kaum verstellbaren Bedingungen übte sie ihren Beruf aus. In der ersten Hälfte des 19. Jahrhunderts waren die Lebensbedingungen für die meisten Norweger hart, der Boden karg, die Winter lang und die Kindersterblichkeit sehr hoch. Schon früh fasste das ungewöhnlich zielstrebige Mädchen den Entschluss, den Frauen auf den Höfen und in den Katen, beizustehen. Dafür machte sie sich zu Fuß auf den Weg in die Haupstadt Christiania zur Ausbildung und wurde eine der ersten Hebammen auf dem Land. Sie hatte nicht nur gegen die Unbillen der Natur zu kämpfen, wenn sie z.B. im Winter zu einer Geburt jenseits des Fjords gerufen wurde, sondern auch mit Unwissenheit und Aberglauben.
Edvard Hoem setzt mit diesem detailreichen und lebensvollen Roman seiner Ururgroßmutter ein Denkmal und holt uns wie in seinem früheren „Die Geschichte von Vater und Mutter (Rowohlt) ganz nah heran an das Leben früherer Generationen.

„Josephs große Fahrt“ von Terry Farish. Aus dem Englischen von Penelope Dützmann, mit Illustrationen von Ken Daley, Altersempfehlung: 4-7 Jahre. Joseph hat einen Traum: Er möchte unbedingt Fahrrad fahren! Für das Fahrrad seines Freundes im Geflüchtetencamp in Kenia ist er jedoch noch zu klein. Nachdem er mit seiner Mutter nach Amerika reist, um dort zu leben, entdeckt Joseph vor dem Haus ein knallrotes Fahrrad. Doch wem gehört es und darf er damit fahren? Ein starkes Buch über den Beginn einer Freundschaft – witzig, farbstark und mit nachhaltigem Inhalt.

„Hieronymus oder Wie man wild wird“ von Annette Pehnt, mit Illustrationen von Henrike Wilson, Altersempfehlung: ab 8 Jahren
Luki sitzt gerade über seinen Mathehausaufgaben, als seine Aufmerksamkeit plötzlich von einem sprechenden Waschbären am Fenster erregt wird. Freundlich bittet der von seiner Familie Verstoßene um Hilfe, wilder zu werden, um von seinen Artgenossen akzeptiert zu werden. Ausgerechnet Luki, der nichts anderes im Kopf hat als Lernen und Judo! Aber erst einmal muss er Hieronymus vor seiner Mutter verstecken. Gemeinsam mit seinen Freunden entdeckt Luki, dass es völlig in Ordnung ist, so zu sein, wie man ist. Und für die Sache mit dem Waschbären finden sie auch noch eine Lösung. Mit Witz und viel Herz ist dieses Buch eine wahre Freude für Groß und Klein.

Zu den schönsten Kinderbüchern aus Finnland gehören die aus der ELLA Serie von Timo Parvela, wundervoll aus dem Finnischen übersetzt von Elina Kritzokat. Hier stellt sie die Ella Bücher vor und spricht über das Übersetzen.

Wir freuen uns auf euren Besuch bei uns im Pankebuch.

Kathleen Hilke, Petra Wenzel und Katrin Mirtschink

Bitte informiert euch unmittelbar vor den Veranstaltungen über die aktuellen Corona-Regeln.